< „Akustik Konzept - Für Hörgeräteakustiker“ wird zu „Hörgerätewerbung.de“

26.10.2012 Kategorie: Werbung für Hörgeräteakustiker

Der Hörgeräteakustiker auf dem Weg zur lokalen Marke - Teil 1

Was bedeutet eigentlich genau "Corporate Design"?


Oft gehört, doch auch immer korrekt interpretiert? Frei übersetzen könnte man diesen wichtigen Bestandteil der Unternehmenskommunikation als "Unternehmensgestaltung". Gestaltung ist hierbei wörtlich, optisch und grafisch zu verstehen. Corporate Design, auch gern als CD abgekürzt, sorgt für einen einheitlich gestalteten Außenauftritt.

Ist Corporate Design das Logo?


Ja und nein. Das Logo gehört als essentieller Bestandteil unbedingt dazu, doch damit nicht genug. Das CD umfasst neben dem Logo meist eine Reihe weiterer Definitionen. Je nach Unternehmensgröße umfassen diese Definitionen ein bis zwei DIN A4 Blätter bis hin zu einer Anleitung mit 200 Seiten und mehr. Für den klassischen Hörgeräteakustikbetrieb normaler Größe genügen in der Regel folgenden Definitionen:

  • Logo
  • die Platzierung des Logos zur gewünschten Wirkung (standardmäßig links oder rechts, auf dunklen und/oder hellen Hintergründen usw.)
  • Firmenfarben (idealerweise in den gebräuchlichen Farbräumen)
  • Firmenschriften (für die Kommunikation und verschiedene Einsatzzwecke festgeschriebene Schriftarten)
  • Vorlagen Geschäftsausstattung (alle Verbrauchsmaterialien die stets einheitlich gestaltet werden sollen wie z.B. Visitenkarten und Briefbögen)


Dies sind die essentiellen Definitionen, die wenn beachtet und angewendet, für ein absolut einheitliches Erscheinungsbild sorgen werden. Solche Definitionen finden ihren Platz im sogenannten "CD-Manual", auch "Styleguide" genannt.

Wozu braucht man ein CD-Manual?


Im Alltagsbetrieb werden Sie, auch wenn Sie über eine bevorzugt für Sie tätige Hausagentur verfügen, mit diversen Dienstleistern zu tun haben, die Ihr Corporate Design anwenden sollen. Ziel dabei ist es, dass ein Schild an der Ladenfassade nach den gleichen Maßstäben gestaltet werden soll, wie zum Beispiel die Hauszeitschrift, auch wenn beide Produkte aus völlig unterschiedlichen Unternehmen stammen. Das Manual grenzt die gestalterische Freiheit der Schilderfirma in dem Maße ein, wie es für Ihr einheitliches Erscheinungsbild notwendig ist, so dass der Neukunde mit der Hauszeitschrift in der Hand vor Ihrem Geschäft anhand des Schildes sofort erkennt, dass er hier richtig ist.

Essentiell für eine lokale Marke ist, dass die Zielgruppe sie (wiederer)kennt. Ein einheitliche Gestaltung ist hierfür essentiell. Um dies sicherzustellen, benötigt auch der Hörgeräteakustiker konsequent definiertes und angewendetes Corporate Design.

Das stringente CD zur Wiedererkennung ist jedoch nicht der einzige Bestandteil auf dem Weg zur lokalen Marke. Lesen Sie demnächst mehr hierzu im zweiten Teil!


Weitere News
18.02.2013 Werbung für Hörgeräteakustiker

Der Hörgeräteakustiker auf dem Weg zur lokalen Marke - Teil 2

Die lokale Marke aufladen Wie wir im ersten Teil bereits ausgeführt haben, bildet die...


weiterlesen
27.09.2012 Hörgerätewerbung.de-News

„Akustik Konzept - Für Hörgeräteakustiker“ wird zu „Hörgerätewerbung.de“

Aus Akustik Konzept für Hörgeräteakustiker wird Hörgerätewerbung.de - sonst ändert sich nichts. Die...


weiterlesen

Social Media

Kennen Sie...

Konzept Hören, Onlinemagazin zu den Themen Hören, Hörgeräte und Hörsysteme